Gleichstellung und Gleichberechtigung

Beim STV Luzern wird sichergestellt, dass niemand aufgrund seiner Nationalität, Geschlechtes oder Alters diskriminiert wird. Es wird auf eine offene und herzliche Trainingsatmosphäre geachtet, in welcher Diversität willkommen sowie unterstützt wird.

 

Zusätzlich spricht sich der STV Luzern klar gegen Homophobie aus und verweist auf das Merkblatt

Rote Karte gegen Homophobie im Sport!  um die Mitglieder im Umgang mit Homosexualität sowie das Arbeiten
gegen Homophobie zu unterstützen.

 

Zusätzlich bieten wir verschiedene Angebote an um Personen mit geistlicher oder körperlicher Behinderung im Verein einzubinden und ihnen Sport im Kinder- und Jugendsport sowie im Breitensport zu ermöglichen.

 

Des weiteren bietet der STV Luzern Sportangebote für beide Geschlechter an, um so allen die Freude am Sport in
verschiedenen Bereichen zu ermöglichen.

Download
Rote Karte gegen Homophobie im Sport - Merkblatt Swiss Olympics
Homophobie_Trainer_Leitende_Merkblatt_20
Adobe Acrobat Dokument 413.5 KB

Der STV Luzern hat eine Broschüre erstellt, in der Informationen bezüglich Prävention von (sexueller) Gewalt, sexueller Ausbeutung sowie Suchtprävention zusammengefasst sind.  Diese Broschüre ist eine vereinsinternes Dokument, welches nicht öffentlich zugänglich ist.  Es kann jedoch gerne bezogen werden.

Sanktionen

Der STV Luzern folgt unter anderem bei (sexueller) Gewalt, sexueller Ausbeutung sowie Mobbing je nach Schwere und Art des Vergehens verschiedene Sanktionen.

 

Bei kleineren Verstössen wird nach Aufklärung beziehungsweise Aufarbeitung des Konflikts/Vergehens eine Verwarnung ausgesprochen.  Kommt es danach zu einem weiteren Verstoss wird der oder die Betroffene vom Verein ausgeschlossen. 

 

Bei einem schweren Vergehen wird der oder die Betroffene mit sofortiger Wirkung vom Verein ausgeschlossen und zusätzlich die Polizei eingeschaltet.

Kontaktadressen:

Präventions-Ansprechperson

Michael Küchler