Jahresbericht der Line Dancer

Jahresbericht 2017

 

Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter uns, denn

  1.  wir konnten neue Dancers gewinnen und
  2.  wir durften beim Internationalen Turnfest in Berlin auftreten und zwar gleich mehrmals!

Aber nun von Anfang an.

 

Am 11. Januar begann unser Training mal ausnahmsweise nicht im Dula-Gymnastiksaal sondern im Hubelmatt. Es schien, dass uns hier niemand erwartete…. aber mit Charme und einem Lächeln konnten wir die Herren davon überzeugen, die Turnhalle mit uns zu teilen. Na, das war ja lustig. Die Herren spielten Fussball auf einer Seite und wir übten im restlichen Drittel unsere Tänze, d.h. wir versuchten uns von verirrten Bällen nicht irritieren zu lassen - es gelang mehr oder weniger gut. Danach mussten wir doch gleich noch aufs Neue Jahr anstossen im Ristorante Accademia hinter der Swisspor-Arena. Durch den Schnee stapfend fanden sich fast alle dort ein.

 

Ab 18. Januar ging‘s dann wieder geregelt mit dem LineDance Training weiter. Alte Tänze wiederholen, neue einstudieren, es jedem recht machen – nicht immer einfach für Mägi. Wenn wir zum wievielten Male den gleichen Tanz zur gleichen Musik tanzen sollten, und wieder mal nicht mehr wussten wie die Schrittfolge war – Mägi liess sich nichts anmerken und erklärte geduldig.

 

Und erfreulicherweise gesellen sich immer mal wieder Interessentinnen - leider keine Interessenten - zu uns zum Schnuppertraining und einige sind nun fester Bestandteil unserer Gruppe.

 

Mittlerweile sind wir ca. 25 Dancers, es kommt jedoch selten vor, dass alle anwesend sind: Abwesenheit wegen Ferien, private oder geschäftliche Anlässe oder so. Erfreulich ist, dass wir einen Mann in unserer Gruppe haben, der prima reinpasst und sich auch sehr wohl fühlt. Überhaupt sind wir eine prima Gruppe, die sich auch nebst dem Tanzen gut versteht. So gut, dass Mägi manchmal Mühe hat unsere privaten Gespräche zu beenden, denn wir sind ja zum Tanzen gekommen.

 

Die grosse Herausforderung war – nebst dem regulären Training – das Trainieren für den Auftritt in Berlin: ein Medley von 3 aneinandergehängten Tänzen. Da nicht alle nach Berlin fuhren, durften die anderen zuschauen und kritisieren.

Berlin:
Samstag, 3. Juni startete die Reise mit 13 Gym&Dancers und Line Dancers an das Internationale Deutsche Turnfest nach Berlin. Nach dem Einchecken im Hotel fuhren wir bereits in das Messegelände Berlin zur Besichtigung, wo am Sonntag unser erster Auftritt stattfand. Leider war dann am Sonntag das Wetter nicht grad toll, Regen, Regen und nochmals regen. Bei super Stimmung seitens dem sehr kleinen Publikumsaufmarsch konnten wir trotzdem Hudelwetter unsere Darbietung geniessen.

 

Gegen Abend sollte unser zweiter Auftritt auf der grossen Magnetbühne beim Brandenburger Tor stattfinden. Leider wurde uns bei Ankunft mitgeteilt, dass alle Shows dem Regen zum Opfer gefallen sind, obwohl zu dieser Zeit grad die Sonne hervor lugte. Auf der Bühne aber war durch die Nässe das Verletzungsrisiko zu gross beim Tanzen. Unser Entschluss stand schnell einmal fest, dass wir unser Programm vor der Magnetbühne zeigen – und wir waren mit dieser Idee nicht die einzigen. Bei bester Laune und super Stimmung konnten wir unsere Show zeigen.

 

Am Montag ging es weiter nach Potsdam, dort standen wir, schon fast bei heissem Sonnenschein, beim Lustschloss auf der Bühne. Beim gemeinsamen Abendessen wurde wir Dancers informiert, dass wir für die Galaaufführung vom Freitag eingeladen worden seien.

 

Die restlichen Wochentage standen uns zur Verfügung mit Stadtbesichtigung, shoppen Turnfestakademie, Turnfestgala usw. zu besuchen.

 

Zu der Galaaufführung kam es dann aus zeitlichen Gründen seitens der Organisation doch nicht.

 

Die Woche in Berlin haben wir mit viel Spass und tollen Erlebnissen genossen.

 

Esther Wolf

 

 

Am 5. Juli fand unser Sommeressen statt – ich war da schon in den Ferien.

 

Und am 29. November erfreuten wir uns wiederum am Pizza-Plausch in unserem Stammlokal Peperoncini – leckere Pizzen und exquisiter Wein. Angeregte Unterhaltung, über die Lautstärke reden wir besser nicht, und viel Spass hatten wir.

 

Am 20. Dezember war das letzte LineDance Training von diesem Jahr. Wiederum haben wir viel Neues einstudiert, dafür danken wir Mägi ganz herzlich. Dank Mägi‘s Initiative und ihrer Erfahrung lehrt sie uns auch die aktuellsten Tänze, die zurzeit bei den verschiedenen Anlässen getanzt werden. Das ist echt super. Danke Mägi.

 

Und danken möchten wir auch ganz herzlich Esther Wolf, die uns regelmässig informiert über Trainingsbeginn nach den Ferien, über Änderungen, spezielle Anlässe usw.

 

Uschi Binkert