Jahresbericht der Eidg. Turnveteranen

90. Jahresbericht 2018           zuhanden des Jahresbots vom 28. Januar 2019

 

 

Liebe Turnveteranen des Stadtturnverein Luzern

 

Wir erinnern uns an das letzte Jahr. Amokläufe, Flüchtlingsdramen, heisser Sommer, Waldbrände - ein Jahr 2018 reich an Katastrophen. Meist sind Menschen dafür verantwortlich, nicht die Natur. Rund um den Globus kommen Populisten an der Macht. Sie hetzen gegen Eliten und die "classe politique". Sie versprechen, die Rechte ihres Volkes zu stärken. Demokratisch gewählt passiert das Gegenteil. Gleichzeitig verschaffen sich weltweit Verlierer der digitalen Gesellschaft Gehör. Abgehängte Menschen im Abstieg meist aus benachteiligten Regionen -mit gelben Westen- kämpfen für soziale Sicherheit und Menschenrechte.

 

Wir Schweizer beraten demokratisch darüber, wie wir die Sozialwerke sanieren und das Verhältnis zur EU gestalten wollen. Gute Ideen sind da. Am Schluss kommt der unfehlbare Entscheid des Volkes. Und so stellt sich immer wieder die Frage, warum sich die Demokratie mit den Referenden regelmässig korrigierend zwischen das Volk und seine gewählten Vertreter stellt?

 

Für jeden von uns gab es im letzten Jahr sicher Erfreuliches. Jeden Tag beeindrucken uns Menschen, die zeigen, dass sie ein gutes Herz haben, nicht nur Ellbogen. Wir erleben auch in unserer Gesellschaft Vertrauen und Zuversicht.

 

Unsere Gruppe hatte auch in diesem Jahr eine sehr hohe Präsenz an den verschiedenen Anlässen. Neben der guten Stimmung stimmen auch unsere Jahreszahlen der Rechnung und Bilanz. Auf meine Kollegen Werni Niederberger, Eugen Arnet, Martin Gisler und Werner Meier war Verlass. Dafür danke ich bestens.

 

Am 28. November hat uns Uwe Hohls im 83. Altersjahr im Wissen um seine angeschlagene Gesundheit verlassen. Uwe, eine stakte Persönlichkeit, war seit 1963 im Hauptverein und in verschiedenen Riegen und Funktionen im STL aktiv. Er hat bei uns und im Verein Spuren hinterlassen. Diese Einsätze bleiben uns, wie auch die Erzählungen seiner Nordlandreisen und Seemannslieder, in guter Erinnerung, vielen Dank Uwe.

 

Die drei Rosen sind symbolisch für:

1. Kameradschaft , Freunde

2. Freude und Treue zum STL

3. Luzern unser Heim und unsere Heimat

 

 

Das STL-Turnveteranenjahr 2018

  • 5. Januar    
    Delegation am Neujahrsempfang der Turnveteranen Basel 1901 mit Eugen Arnet + Hansjörg.
  • 28. Januar
    31 Kameraden besuchten den Jahresbot im Restaurant Lapin. Der Obmann und Werni Niederberger als Statthalter, Werner Meier als Säckelmeister, Martin Gisler als Schreiber und Eugen Arnet als Koordinator der Anlässe werden wie die Rechnungsrevisoren Werner Schmid und Robert Nussbaumer bestätigt. Neu und ohne Gegenstimmen wird Reto Berthel als Eidg. Turnveteran aufgenommen.
  • 14. März
    Hansjörg organisiert den Märzbummel zum SBB Tunnel-Projekt Eppenberg 15 mit Teilnehmern.
  • 12. April
    Martin Gisler vertritt unsere Gruppe an der Regionalen Gruppenobmännertagung in Spiez
  • 14. April
    Eugen Arnet und Martin Gisler sind am Jahresbot der Kantonalen Eidg. Turnveteranen in Büron
  • 21. April
    29 Turnveteranen sind am Fischessen mit Jubilaren-Feier dabei. Eugen hat vorab den Besuch der Turnwerkstatt in Malters mit Führung von Kari Tschuppert organisiert.
  • 4. Mai Revisionssitzung und 29. Mai Sitzung der Alfred Achermann-Stiftung.
    Reto Stierli, Franz von Arx und Hansjörg Kaufmann vertreten die Turnveteranen im Stiftungsrat. Im Geschäftsjahr 2018 waren Abklärungen für einen Lifteinbau und ein Steuererlassgesuch am Laufen. Die Liegenschaftsverwaltung, die Stiftungsabrechnung und die Arbeit der Revisionsstelle werden von unseren Vertretern begleitet. Dafür erhalten sie unseren Dank.
  • 10. Mai
    Eugen und Martin sind Ehrengäste an der Landsgemeinde der Kt. Turnveteranen in Stans
  • 22. Juni
    19 Leute kommen zum Partnerausflug mit interessanter Führung im Betrieb der Knutwiler-Mineralwasser-Herstellung mit anschliessenderm Z'vieri; Martin danken wir für die Idee und Eugen für die Mithilfe.
  • 24./25. August
    Der Obmann besucht die Delegiertenversammlung der ETVV in Delémont.
  • 13./14. Oktober Rita und 6 Kameraden besuchen die Eidg. Veteranen-Tagung in Basel. Ein attraktives Rahmenprogram mit Besichtigung des Rheinhafes Kleinhünigen geniessen die Teilnehmer am Samstag.
  • 20. Oktober
    5 Gäste und 34 Kameraden treffen sich zum traditionellen Herbstbot im Schiffrestaurant Wilhelm Tell.
  • 14. Dezember
    34 Kameraden feiern am Altjahreshock im Pfarreizentrum Barfüsser den Jahresausklang. Werni Niederberger kocht ein feines Essen. Sein Team, Ferdi und Gaston und den Natifugern im Service. Rita spendet die Cremeschnitten. Ein Dank geht auch an Eugen und Werner Meier für die Vorbereitungsarbeiten.

 

Wir sind auch an den Vorstands-Sitzungen des STL eingeladen und dabei. Das reduzierte Geschäftsleitungs-Team erhält den Hauptverein am Leben. Für diese Arbeit sind wir sehr dankbar. Schön ist, dass über 200 Jugendliche verschiedenen Riegen aktiv Sport treiben.

 

Den Kollegen Werni Niederberger, Werner Meier, Martin Gisler und Eugen Arnet danke ich für die gute Kameradschaft und die angenehme Teamarbeit. Allen Kameraden danke ich für die gute Beteiligung an unseren Anlässen. Damit wird der Einsatz der Obmannschaft honoriert.

 

Luzern, im Januar 2019                                                                                            Hansjörg Kaufmann